FR, 01.02.19, 19.30 Uhr | Sabine Stieger und Band „Stiegerbalsam“

Ein toller Auftritt: Sabine Stieger und die Band Stiegerbalsam beim KV15.WIEN im 15. Bezirk (Fotos: Martin Hüttler, www.fotohutt.at).

Sabine Stieger hat es uns gezeigt: Stimmgewaltig, geradeheraus, authentisch und dabei äußerst liebenswert hat Sie ihren Auftritt beim KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim gestaltet. Wir bedanken uns bei der Band „Stiegerbalsam“ für dieses schöne Konzert. Die ehemalige Frontfrau der Global Kryner hat uns mit ihrem Lied „Servus Tschüss und Baba“ verabschiedet. Wir wünschen noch viele tolle Auftritte mit Austro Chanson mit viel Humor, großer Stimme, Köpfchen und Herz. Wir danken auch herzlich Martin Hüttler für die Fotos.

Ein paar Fotos noch …

FR, 01.02.19, 19.30 Uhr | Sabine Stieger und Band „Stiegerbalsam“ weiterlesen

FR, 18.01.19, 10 Uhr | Führung durch die Ausstellung: 1848 – Die vergessene Revolution

Am 18. Jänner 2019 um 10 Uhr bot  der KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim eine kostenlose Führung durch die Ausstellung „1848 – Die vergessene Revolution“ an. Insgesamt haben die Führung zur Geburtsstunde unserer heutigen Gesellschaft 19 Mitglieder besucht.

Kunst kaufen: Weihnachten kommt immer so unerwartet!

Der KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim bietet Kunst aus dem 15. Bezirk: 2015 hat sich Doris Dittrich mit der Reindorfgasse und 2016 wurde von Doris Neidl ein Holzschnitt des Kardinal-Rauscher-Platzes gestaltet. Für 2017 hat Käthe Schönle dem Bezirk einen ganz besonderen Stadtplan erarbeitet.

2015: Für das Jahr 2015 hat die Wiener Künstlerin Doris Dittrich die Aquatinta* „Reindorfgasse“ in einer Auflage von 50 Stück hergestellt. Ein Ausschnitt Ihrer Arbeit wurde für den Veranstaltungsfolder 2015 als Sujet verwendet.

2015: Reindorfgasse. Aquatinta von Doris Dittrich.
2015: Reindorfgasse. Aquatinta von Doris Dittrich (Größe: L: 27cm x B: 20cm).

2016: Doris Neidl hat in ihrem Holzschnitt den Kardinal-Rauscher-Platz mit der Pfarrkirche, dem ehemaligen Kaiserin-Elisabeth-Spital, das zum Pflegewohnhaus umgebaut wurde, in den Mittelpunkt gestellt.

2016: Kardinal Rauscher-Platz, Doris Neidl, Holzschnitt.
2016: Kardinal Rauscher-Platz, Doris Neidl, Holzschnitt (Größe: L: 42cm x B: 29,5cm).

 

2017: Käthe Schönle gestaltete eine künstlerische „Straßenkarte“ des 15. Bezirkes, wo bekannte Gebäude des Bezirkes abgebildet sind, aber auch ein Platz für Persönliches vom Käufer der Arbeit notiert, skizziert und gezeichnet werden kann – eine interaktive Arbeit.

2017: Bezirksplan des 15. Bezirks. Grafik von Käthe Schönle.
2017: Bezirksplan des 15. Bezirks. Grafik von Käthe Schönle (Größe: L: 40cm x B: 30cm).

 

Alle Arbeiten werden bei den Veranstaltungen des KV15.WIEN | Kulturverein Rudoldsheim zu einem Preis von EUR 49,– verkauft. Der Erlös kommt zur Gänze den Künstlerinnen zugute.

Hier können Sie bestellen:

Kunst kaufen: Weihnachten kommt immer so unerwartet! weiterlesen

FR, 21.12.18, 19.30 Uhr | Vorweihnachtliches Kirchenkonzert

Im Rahmen der Kooperation mit der Interessengemeinschaft Kaufleute Reindorfgasse und der Pfarre Reindorf fand mit dem KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim das vorweihnachtliches Konzert mit dem Kirchenchor „Sancta Maria“ aus Šamorín (Slowakei) in der Reindorfkirche statt. Gemütliche Atmosphäre mit Punsch und Brötchen konnte vor der Reindorfkirche von Mitgliedern und Gästen genossen werden.

 

MI, 05.12.18, 19.00 Uhr | Die Rebläuse – Volksmusik & Wienerlied

Die Rebläuse spielen für den KV15.Wien | Kulturverein Rudolfsheim auf (Foto: zVg)
Die Rebläuse spielten für den KV15.Wien | Kulturverein Rudolfsheim auf (Foto: zVg).

Die Rebläuse haben frei von der Leber weg gespielt. Sie dudeln und jodeln und musizieren seit 2014 miteinander. Die ausgebildeten Sänger und Musiker haben dem KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim Wienerlied, Operette und österreichische Volksmusik geboten. Im Anschluss gab es für die rund 70 Mitglieder den offiziellen Abschluss des Kulturjahres unseres Vereins bei Brötchen und Wein.

FR, 23.11.2018, 19.30 Uhr | Riccardo Di Francesco: Ein Streifzug durch Oper, Operette & Evergreens

Riccardo Di Francesco: Ein Streifzug durch unterschiedliche Musikgenres (Foto: zVg).
Riccardo Di Francesco: Ein Streifzug durch unterschiedliche Musikgenres (Foto: zVg).

Ein Programm von bekannten Liedern, unvergesslichen Arien der Wiener Opern- und Operettenkultur und aus Evergreens, wie „Weiße Rosen aus Athen“, „Junge komm bald wieder“, „O sole mio“ oder „Santa Lucia“ bot Riccardo Di Francesco mit Maestro Stefan Zikoudis am Flügel unseren rund 120 anwesenden Mitgliedern. Ein schöner Novemberabend für den KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim.

FR, 12.10.18 | Vierteltelefon und Kohlenhändler, Branntweiner und Romantausch – Rudolfsheim-Fünfhaus im Wandel der Zeit

Eine Führung voller spannender Einblicke und Eintritte. Der KV15.WIEN | Kulturverein Rudolfsheim bedankt sich für die Kooperation bei den Besitzern der Geschäfte und Lokale, wo wir Einblick während der Führung Einblick nehmen durften. Die Führung war aber auch eine Zeitreise in den 15. Bezirk: Können Sie sich noch erinnern, wo der Abgang zur Stadtbahn am Westbahnhof war? Welche Kinos es auf der äußeren Mariahilfer Straße gab? Oder wie es im Winter bei Tiefdruckwetter gerochen hat? All dies wurde dem Publikum unserer Führung näher gebracht.

MI, 10.10.18, 19.30 Uhr | „Warum trägt in Wien der Schani den Garten raus?

Ein wundervoller Abend mit Wiener Liedern (Duo Hohenberger) und Anekdoten und Geschichten aus Wien mit Katharina Trost (Fotos: Reza Sarkari).
Ein wundervoller Abend mit Wienerliedern (Duo Hohenberger) und Anekdoten und Geschichten aus Wien mit Katharina Trost (Fotos: Reza Sarkari).

Viele amüsante Details aus dem Wiener Alltagsleben und ihren Bräuchen beschrieb Katharina Trost bei ihrem Auftritt beim Kulturverein Rudolfsheim. Das Vater und Tochter Duo Hohenberger umrahmte die Geschichten mit passenenden bissigen und witzigen Wienerliedern (u.a. Theater oh Theater du, A echtes Weanalied, Woizer oder So a Mehlspeis, …)

DI, 02.10.18, 19.00 Uhr | „Sag’s vielen … vielen!“ – Die Ahnungen der Bertha von S.

Evelyn Blumenau und Walter Kreuz gestalteten einen eindrucksvollen Live-Hörspiel-Abend zu Bertha von S. im Brick-5(Foto: Dietmar Baurecht)
Evelyn Blumenau und Walter Kreuz gestalteten einen eindrucksvollen Live-Hörspiel-Abend zu Bertha von S. im Brick-5 (Foto: Dietmar Baurecht).

‚Sag’s vielen … vielen!‘ Das waren die Worte, mit denen Bertha von Suttner in ihren letzten Lebensminuten nochmals auf ihr Anliegen, auf ihre unermüdliche Arbeit für den Frieden hinweisen wollte. Das Live-Hörspiel der Künstlergruppe gecko art basiert auf Bertha von Suttners bemerkenswerter Lebensgeschichte. In ihrem 60-minütigen Live-Hörspiel begaben sich Evelyn Blumenau und Walter Kreuz mit den Gästen auf die Suche nach einer Sprache des Friedens als Erzählende, Performende und Sound-Erzeugende.

Das Gesamtprojekt und der Auftritt im 15. Bezirk war eine Kooperation des Kulturvereins Rudolfsheim, der Basis.Kultur.Wien, von KulturKontakt Austria und der Künstlergruppe gecko art. Der KV15.Wien | Kulturverein Rudolfsheim bedankt sich für die Zusammenarbeit!

MI, 12.09.2018, 19.30 Uhr | Cissy Kraner trifft Hermann Leopoldi

(Foto: SelinaDeBeauclair).
Einen wunderschönen Abend bescherte Charlotte Ludwig (7.v.l.) dem KV15.Wien | Kulturverein Rudolfsheim und seinem Obmann Dietmar Baurecht (6.v.l.) gemeinsam (v.l.n.r.) mit Ronald Leopoldi, Angela Kiemayer, Klaus Steurer, Andy Lee Lang, Edith Leyrer, Patrick Rutka, Marion und Erich Zib (Foto: SelinaDeBeauclair).

Beim Konzert “Cissy Kraner trifft Hermann Leopoldi” ließen großartige InterpretInnen Hermann Leopoldis und Cissy Kraners  berühmteste Werke erklingen. Dazu erzählte Edith Leyrer, die Grand Dame des Kabarett, die Cissy Kraner gut gekannt hat, gemeinsam mit Ronald Leopoldi, dem Sohn von Hermann Leopoldi, in einer kleinen Plauderei Gschichteln über die beiden Ausnahmekünstler.

Leopoldi und Kraner waren zwei herausragende Künstler ihrer Zeit: Cissy Kraner, deren Geburtstag sich 2018 zum 100.sten Mal jährt und Hermann Leopoldi, der seinen 130.sten Geburtstag hätte. Cissy Kraner war eine Soubrette, Chansonette und Kabarettistin. Hermann Leopoldi war Komponist, Kabarettist und Klavierhumorist. Die Beiden haben ihre Zeit künstlerisch geprägt. Sie haben einander gut gekannt und zeitweise auf der Bühne zusammen gearbeitet.