MI, 19.10.2022 | 20.00 Uhr | Iba de gaunz oamen Leit (Musik & Lesung)

Lissie Rettenwander, Thomas Berghammer und H. Peter Friedl treten mit Christine Nöstlingers Gedichttrilogie „Iba de gaunz oamen Leit“ erstmals gemeinsam auf die Bühne. Für das Projekt fließt Musik aus verschiedenen Genres zusammen, es wurde dafür komponiert und wird improvisiert. Langjährige Auseinandersetzung beider MusikerInnen in den musikalischen Genres Folklore, Jazz, Elektronik und Experimentelle Musik treffen aufeinander. MI, 19.10.2022 | 20.00 Uhr | Iba de gaunz oamen Leit (Musik & Lesung) weiterlesen

Kulturherbst im September 2022 | Am Platz bei Maria vom Siege

Info2
Eintritt frei | Wenn Sie kommen möchten, können Sie sich gerne zu den Veranstaltungen unten anmelden, wenn Sie zu unseren weiteren Veranstaltungen Informationen erhalten wollen. Wir würden uns auf jeden Fall freuen, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.
KV15.wien+logos_2020_PRINT

  • Frech’s Blech | 09.09.2022 / 16.30 – 18.00 Uhr
    / Am Platz bei Maria vom Siege

Frech’s Blech ist ein fünfköpfiges Ensemble, das eng mit dem Musikverein Rudolfsheim-Fünfhaus verbunden ist. Sie spielten 2020 für den KV15.Wien | Kulturverein Rudolfsheim auf der „Gürtelfrische WEST“ ein schräg-braves Programm.

Stefan Bruner: Trompete
Erich Zeller: Trompete
Anna-Maria Windhofer: Horn
Kieran Leschinski: Posaune
Gottfried Mörzinger: Tuba

  • G’mischter Sax | 16.09.2022 / 16.30 – 18.00 Uhr
    / Am Platz bei Maria vom Siege

G’mischter Sax ist an einem gemütlichen Abend beim Heurigen anlässlich des traditionellen Probenwochenendes des Musikvereins Rudolfsheim-Fünfhaus im Februar 2018 in Pulkau entstanden. Er besteht aus fünf spritzigen SaxophonistInnen mit einem gemeinsamen Ziel: Spaß an der Musik. Die Tatsache, dass es nur sehr wenige Originalkompositionen für Saxophon-Quintett gibt, hat zu speziell für das Ensemble bearbeitete und arrangierte Kompositionen geführt.

Susi Moroder: Bariton Sax
Patrizia Weinberger: Tenor Sax
Marion Müller: Alt Sax
Barbara Krombholz: Alt Sax
Rinaldo Sperandio: Sopran Sax

  • Billie Dee & The Jazzcats | 23.09.2022 / 16.30 – 18.00 Uhr
    / Am Platz bei Maria vom Siege

Swing ’n‘ groove und colors of the blues sind die Ingredienzien der Wiener Jazzband um Sängerin Billie Dee und ihre bemerkenswerten Jazzcats. Moderiert mit Witz und Verstand, und versteckt auch mit ein paar psychologischen Häppchen lassen die Jazzcats die Zeit wie im Flug vergehen. Wer will, ist eingeladen, die Gelegenheit für Lindy Hop und Co zu nutzen, denn es ist schwer, ruhig sitzenzubleiben, wenn die Jazzcats loslegen.

Billie Dee: Stimme
Andrej Prozorov: Saxophon
Ryan Langer: Klavier
Hannes Laszakovits: Kontrabass

  • Those Weird Acoustics | 30.09.2022 / 16.30 – 18.00 Uhr
    / Am Platz bei Maria vom Siege

Ist Whisky in the Jar? Planxty! Mairis Wedding wird laut, in der Dirty Old Town im Foggy Dew. Vier Niederösterreicher, ein Wiener und ein Zuwanderer mit irisch-schottisch-amerikanischem Migrationshintergrund betreiben freudvoll kulturelle Appropriation und musizieren von den Banks of the Bann bis zum Coal Quay of Cork einmal quer durch Irland. Mit Fiddle, Ziehharmonika und einer ton- und namensgebenden Irish Bouzuki. Bring us in Good Ale – those Weird Acoustics are in town!

Michael Lynn: Stimme, Gitarre
Christof Höllige: irische Bouzouki
Claudius Smirzitz: Bass
Helmut Barath: Violine
Günter Zimmermann: Akkordeon

ACHTUNG: Alle Veranstaltungen erfolgen unter Einhaltung der jeweils aktuellen Corona-Sicherheitsvorschriften. 

FÖRDERGEBER | PARTNER

Wir danken unseren Fördergebern!

– der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7)

– der Förderung der bezirksorientierten Kulturangelegenheiten des 15. Wiener Gemeindebezirkes

– der Förderung durch die Basis.Kultur.Wien

 

FR, 23.09.22, 14.00 Uhr | Spaziergang I: Vorpark von Schönbrunn

Zwischen Linienwall und Schönbrunn führen uns die Spaziergänge zu den Wurzeln des Wiener Westens.

Die weitgehend parallel verlaufende Errichtung des Schlosses Schönbrunn und des im Bereich des heutigen Gürtels verlaufenden Linienwalls um das Jahr 1700 waren zentrale Impulse für die Entwicklung der westlichen Vororte Wiens zu einem dicht besiedelten und industrialisierten Ballungsraum. Einst beinahe ausschließlich landwirtschaftlich genutzt, wurde das einstige Grün bis zur Eingemeindung nach Wien 1892 von gründerzeitlichen Wohnhäusern und zahllosen Hinterhoffabriken abgelöst.

Noch heute bildet das Gebiet die gesamte Vielfalt urbanen Lebens ab. Gemeinsam gehen wir in drei Spaziergängen auf Spurensuche nach jenen Aspekten, die das Bild dieses Teils der Stadt bis heute prägen.

Dieser Spaziergang widmet sich dem „Vorpark von Schönbrunn“ zwischen Schönbrunn und Technischem Museum …

FR, 23.09.22, 14.00 Uhr | Spaziergang I: Vorpark von Schönbrunn weiterlesen

FR, 30.09.22, 14.00 Uhr | Spaziergang II: Vielfältiges Fünfhaus

Zwischen Linienwall und Schönbrunn führen uns die Spaziergänge zu den Wurzeln des Wiener Westens.

Die weitgehend parallel verlaufende Errichtung des Schlosses Schönbrunn und des im Bereich des heutigen Gürtels verlaufenden Linienwalls um das Jahr 1700 waren zentrale Impulse für die Entwicklung der westlichen Vororte Wiens zu einem dicht besiedelten und industrialisierten Ballungsraum. Einst beinahe ausschließlich landwirtschaftlich genutzt, wurde das einstige Grün bis zur Eingemeindung nach Wien 1892 von gründerzeitlichen Wohnhäusern und zahllosen Hinterhoffabriken abgelöst.

Noch heute bildet das Gebiet die gesamte Vielfalt urbanen Lebens ab. Gemeinsam gehen wir in drei Spaziergängen auf Spurensuche nach jenen Aspekten, die das Bild dieses Teils der Stadt bis heute prägen.

Dieser Spaziergang widmet sich dem „Vielfältigen Fünfhaus“ und der historischen Diversität dieser Vororte … 

FR, 30.09.22, 14.00 Uhr | Spaziergang II: Vielfältiges Fünfhaus weiterlesen

FR, 07.10.22, 14.00 Uhr | Spaziergang III: Kaiserliche Promenade und Ort der Rebellion

Zwischen Linienwall und Schönbrunn führen uns die Spaziergänge zu den Wurzeln des Wiener Westens.

Die weitgehend parallel verlaufende Errichtung des Schlosses Schönbrunn und des im Bereich des heutigen Gürtels verlaufenden Linienwalls um das Jahr 1700 waren zentrale Impulse für die Entwicklung der westlichen Vororte Wiens zu einem dicht besiedelten und industrialisierten Ballungsraum. Einst beinahe ausschließlich landwirtschaftlich genutzt, wurde das einstige Grün bis zur Eingemeindung nach Wien 1892 von gründerzeitlichen Wohnhäusern und zahllosen Hinterhoffabriken abgelöst.

Noch heute bildet das Gebiet die gesamte Vielfalt urbanen Lebens ab. Gemeinsam gehen wir in drei Spaziergängen auf Spurensuche nach jenen Aspekten, die das Bild dieses Teils der Stadt bis heute prägen.

Dieser Spaziergang widmet sich der „Kaiserlichen Promenade und dem Ort der Rebellion“ und widmet sich der Entwicklung der Äußeren Mariahilfer Straße …

FR, 07.10.22, 14.00 Uhr | Spaziergang III: Kaiserliche Promenade und Ort der Rebellion weiterlesen