18.09.2020, 14.00 Uhr | Charlotte Ludwig

Leider war es uns diesmal nicht beschert, beim Konzert mit Christian Höller (Akkordeon), Charlotte Ludwig und Harry Kucera (Gitarre, Kontragitarre) mitzusingen (Foto: zVg).
Leider war es uns diesmal nicht beschert, beim Konzert mit Christian Höller (Akkordeon), Charlotte Ludwig und Harry Kucera (Gitarre, Kontragitarre) mitzusingen (Foto: zVg).

Der Kulturverein Rudolfsheim war froh am 18. September diesen wundschönen frühen Nachmittag mit Charlotte Ludwig, Christian Höller (Akkordeon) und Harry Kucera (Gitarre, Kontragitarre) zu verbringen. Der geplante Nachmittag unter dem Motto „Komm! Sing mit …“ konnte unter der derzeitigen Lage nicht umgesetzt werden. Aber die bekanntesten Wienerlieder zum Schmunzeln und Gspürn, humorvoll garniert mit kleinen Anekdoten, machte dieses Manko mehr als Wett.

Am Programm standen die schönsten Melodien von Hermann Leopoldi, wie „Schnucki“ und „Schön ist so ein Ringelspiel“. Lieder von Heinz Conrads wie „Bitte Sie Herr Friseur“ und „20,30 Jahr’n jünger sollt ma sein“ und „Wie Böhmen noch bei Österreich war“ sind zum Mitsingen wie geschaffen. Im Mittelpunkt des Konzerts steht das gemeinsame Erleben der Musik unserer Stadt, frei nach dem Motto „Wo man singt, da lass Dich nieder“.

 

Veröffentlicht von

Dietmar Baurecht

Neben meiner beruflichen Tätigkeit als Koordinator der Kreativwirtschaft im österreichischen Bundesland Burgenland, bin ich als Kultur-Journalist tätig. Hier findet Mann oder Frau also Beiträge, die sich um die Themen KreativWirtschaft, Kultur und Kunst drehen.

Kommentar verfassen